Die 7 Pflanzenöle für eine gesunde Ernährung

Die 7 gesündesten Pflanzenöle für eine gesunde Ernährung

Welches Öl ist gesund?

Mit Pflanzenölen zu experimentieren bringt Abwechslung in deine Ernährung, denn jedes Öl ist geschmacklich auf seine eigene Weise interessant und einzigartig.

In den Supermarktregalen gibt es eine große Auswahl an Pflanzenölen. Wie kannst du dich zurechtfinden und das richtige Öl auswählen?

Olivenöl

In den letzten Jahren wurde Olivenöl fast wie Wein behandelt. Es finden Verkostungen unter den Erzeugern statt, die besten Jahresrankings werden erstellt, Spezialisten studieren Hunderte von Olivenbaumarten und Ölsorten aus allen Erzeugerländern. Die Flos Olei-Bewertung gilt als die maßgebliche. Es ist vielleicht nicht ratsam, sich gleich in den Geschmack und das Aroma zu vertiefen, aber jeder kann sich über die besten Länder informieren und sich ein paar wichtige Olivenöle einprägen. Nach einer Weile kannst du lernen, wie man feine Öle von starken Ölen, balsamische Frische, Minze und Rosmarin in italienischen Ölen und Mandel und Salbei in griechischen Ölen unterscheidet und wie man Fisch, Pasta und Fleisch mit dem richtigen Öl kombiniert.

Walnussöl

Das reichhaltige und aromatische Öl aus gerösteten Walnüssen wurde erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts in Frankreich verwendet. Früher wurde das Öl aus rohen Walnüssen gepresst und das Ergebnis für die Holzbearbeitung verwendet (z.B. für die Geigen von Stradivarius). Modernes Walnussöl hat einen ausgeprägten, facettenreichen und angenehm reichen Geschmack, der gut zu warmem Gemüse und Fisch passt. Das Walnussöl ist das beste Öl für die Blutgefäße. Es wird bei Krampfadern und Arteriosklerose eingesetzt.

Wie Lebensmittel unser Leben beeinflussen

Kürbiskernöl

Die Pressung von Kürbiskernöl begann vor 400 Jahren in Österreich. Die Kürbisfelder, die langsam in der Sonne reifen, geben duftende und sehr ölige Kerne ab, die dem Öl seine komplexe dunkelgrüne und braune Farbe verleihen und ihm einen süßen, nussigen Geschmack geben. Es ist eines der am ungewöhnlichsten schmeckenden Öle.

Der Kürbiskernöl wirkt entzündungshemmend, es lindert Gastritis und unterstützt den normalen Zustand der Leber. Kürbiskernöl wird zu Salaten und warmen Breien wie Polenta hinzugefügt. Kürbiskernöl sollte im Kühlschrank nicht länger als 3-4 Monate aufbewahrt werden.

Avocadoöl

Avocadoöl ist ein beliebtes Öl der letzten Jahre der großen Schönheitsindustrie. Das erste Avocadoöl wurde vor nicht allzu langer Zeit hergestellt, um die beschädigte Frucht irgendwie zu verwerten. Heute werden Avocados speziell für Öl angebaut. Die besten Öle kommen aus Kalifornien, Chile, Australien, Neuseeland und Israel.

Avocado richtig reifen | So wird Avocado schnell reif, aber nicht schlecht

Kaltgepresstes Avocadoöl ähnelt im Geschmack dem Fruchtfleisch der Frucht selbst. Es wird von Köchen wegen seines hohen Brennpunkts sehr geschätzt: Mit Avocadoöl kann gebraten werden, ohne dass es seine gesunden Eigenschaften verliert. Die sehr hohe Konzentration an mehrfach ungesättigten Fettsäuren in dem Öl ist für vorteilhaft für unsere Haut und eine starke antioxidative Wirkung für den ganzen Körper.

Das dicke grüne Avocadoöl wird zum Anrichten frischer Salate oder zum Braten von Gemüse verwendet.

Mit Nahrungsmitteln Gehirnfunktion und Konzentrationsfähigkeit verbessern

Kokosnussöl

Kokosnussöl wird in der Küche, als Körper- und Haarkosmetik, als Massageöl und sogar als Medizin verwendet. Ein paar Löffel Kokosnussöl im Mund helfen, die Stoffwechselprozesse im Körper zu regulieren und den Hautzustand in kurzer Zeit zu verbessern. Kokosnussöl normalisiert die Schilddrüsenfunktion, reguliert den Blutzuckerspiegel und überschüssiges Cholesterin, normalisiert den Magen und Darm und ist gleichzeitig sehr leicht verdaulich.

Du kannst das Kokosnussöl nicht nur äußerlich verwenden, indem du die Haut nach dem Duschen einschmierst und die Haare pflegst, sondern es auch in Salaten, beim Braten, Schmoren, in Backwaren und Eiscreme verwenden.

Rapsöl

Rapsöl ist vielseitig einsetzbares Speiseöl, mit leicht pfeffrigen Geschmack. Rapsöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren und wird für sein besonders günstiges Verhältnis an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren geschätzt.

Sesamöl

Es gibt zwei Arten von Sesamöl: das dunkle, bernsteinfarbene und sehr aromatische Sesamöl, das in den Küchen Südostasiens sehr geschätzt wird, und das hellbeige Öl, das aus den ungerösteten Samen gepresst wird.

Das dunklere Öl ist viel aromatischer, mit einem Geschmack von gerösteten Nüssen und heißer Schokolade, ideal zum Anrichten von kalten Speisen, Vorspeisen und Suppen.

Scroll to Top