8 Geheimnisse eines idealen Hefeteiges

8 Geheimnisse eines idealen Hefeteiges

Für einen idealen Hefeteig ist frische Hefe das Entscheidene. Wenn du Hefe kaufst, musst du sie möglichst schnell verarbeiten, sie ist schnell verderblich.

Verwende zum Auflösen der Hefe nur Milch – kein Wasser! Die Milch macht den Teig weicher und leckerer.

Hefeteig mag keine Hektik und … keine Zugluft! So ist das, der größte Feind der Hefe ist die Zugluft, deswegen muss es in deiner Küche warm und gemütlich sein. Bei einem Hefeteig muss du etwas Geduld, Zeit und gute Laune mitbringen!

30 GEHEIMNISSE WAS DU ÜBER DIE VORBEREITUNG VOM TEIG WISSEN SOLLTEST

Je länger du den Teig ausknetest, desto weicher und zarter wird dein Gebäck.

Für den Hefeteig nimmst du am Besten Weizenmehl Type 550, so wird dein Gebäck schön goldig braun.

Für den Hefeteig nimmst du am Besten Weizenmehl Type 550, so wird dein Gebäck schön goldig braun.

Wenn das Volumen des Teiges sich verdoppelt hat, darfst du ihn weiter verarbeiten. Achte darauf, dass deine Küche zugfrei ist, da sonst der Teig trocken wird.

Den Ofen musst du vorheizen, sonst wird die obere Seite des Kuchens in sich zusammenfallen. Backe dein Hefekuchen bei mittlerer Hitze, dann wird er gleichmäßig gebacken und die Füllung wird nicht austrocknen. Um zu prüfen, ob dein Gebäck fertig ist, drücke es leicht an, die Delle sollte sofort verschwinden.

TIPP:  10 Grundteigarten, die du kennen solltest

8 GEHEIMNISSE, WIE DU EIN IDEALEN HEFETEIG BEKOMMST

Backe nur mit guter Laune, denn dann gelingt dir dein Hefeteig ganz bestimmt!

x

Lost Password