44 einfache Tricks, wie du den Teig gelungen bekommst

Viele glauben, dass das Zubereiten eines leckeren Teiges zu Hause fast unmöglich ist. Wie viele kulinarische Meisterwerke wurden noch nicht realisiert, weil manche irrtümlich glauben, dass das Kochen zu Hause extrem schwierig ist. Warst du jemals in einer solchen Situation?

Tatsächlich ist die Vorbereitung des Teiges zuhause kein so komplizierter Prozess. Du musst nur geduldig sein und ein paar Tricks kennen, die dies einfacher und entspannter machen. Hier findest du 44 einfache Tricks, mit denen du den Teig sofort gelungen bekommst

shadow-ornament
  • 1

    Trockne die Hände gut ab

    bevor du anfängst mit dem Teig zu arbeiten

  • 2

    Bringe alle Zutaten vor der Zubereitung des Teigs auf die Raumtemperatur

    Dann lassen sich alle Komponente gut vermischen.

  • 3

    Bereite den Teig auf einmal vor und nicht in Zeitetappen

    Er könnte sonst fest und trocken werden.

  • 4

    Beim Kneten des Teiges, nehme etwas Pflanzenöl für die Hände

    So bleibt der Teig nicht an den Händen kleben

  • 5

    Bespritze das Brot vor dem Backen mit etwas Wasser

    So bekommt dein Brot eine goldene Kruste

shadow-ornament
  • 6

    Backe das Brot bei einer hohen Temperatur

    Dafür brauchst du eine dickwandige und hitzebeständige Form.

  • 7

    Knete den Teig für die Muffins nicht zu lange

    Sie werden sonst nicht so schön fluffig.

  • 8

    Nehme für die Donnuts, Milchbrötchen, Hefezopf oder Hefeschnecken statt der Milch - Kefir oder Buttermilch

    Die werden so viel luftiger

  • 9

    Mürbeteig solltest du nicht lange und ohne übermäßigen Druck mischen

    Er wird sonst zu fest. Leichte Berührung machen den Teig sanfter und luftiger.

  • 10

    Den Mürbeteig solltest du mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen

    Dabei verbindet sich der Zucker besser. Danach sollte er 30 Minuten bei Raumtemperatur liegen, dann kannst du ihn leichter auszurollen

shadow-ornament
  • 11

    Benetze Trockenfrüchte und glasierte Früchte mit Mehl, bevor du sie in den Teig einarbeitest

    Anderenfalls können die beim Backen verbrennen

  • 12

    Rolle den Mürbeteig zwischen Frischhaltefolien aus

    Dann brauchst du kein zusätzlichen Mehl zu verwenden

  • 13

    Wenn dein Mürbeteig zu fest geworden ist

    Dann mache eine kleine Mulde im Teig, gieße etwas Milch hinein und verknete ihn zugig.

  • 14

    Bei der Zubereitung eines Biskuitteigs ist es besser

    wenn du die Eigelbe mit dem Zucker solange miteinander verrührst bis sich der Zucker vollständig auflöst

  • 15

    Damit der Biskuitteig locker wird, siebe das Mehl in die Ei-Zucker-Masse hinein

    Enthält das Rezept Zutaten wie Stärke, Backpulver, Kakao oder Gewürze dann vermische sie zunächst mit dem Mehl und siebe erst dann

shadow-ornament
  • 16

    Schlage das Eiweiß separat vom Eigelb und unterhebe die Schneemasse vorsichtig unter den Teig

    So wird der Biskuit locker

  • 17

    Damit dein Brandteig perfekt wird, gebe das Mehl in einem Zug in das Wasser

    Sonst wird der Teig klumpen. Die Eier gibst du am Besten in den Teig, wenn er etwas abkühlt

  • 18

    Verwende für die Zubereitung des Brandteigs beim Verrühren von den Eiern keinen Mixer

    Der Teig wird sonst sehr flüssig und geht beim Backen nicht auf. Ist dir der Teig doch zu flüssig geworden, füge kein Mehl hinzu. Bereite noch einen Brandteig, jedoch etwas fester in der Konsistenz und verrühre die beiden zusammen

  • 19

    Hast du den Brandteig fertig, sollte er zügig in den vorgeheizten Ofen

    Das Backpapier kannst du mit einer dünnen Ölschicht bepinseln. Während des Backens darf der Backofen nicht geöffnet werden, da das Gebäck zusammenfallen kann

  • 20

    Damit dir der Brandteig beim Auflegen auf den Backpapier nicht klebt, tauche den Esslöffel ins Wasser

    So löst sich der Teig vom Löffel besser ab. Wenn du das Gebäck in 2 oder mehreren Etappen ausbackst, darfst du die weitere Masse nur auf einem abgekühlten Blech verteilen

shadow-ornament
  • 21

    Bei der Zubereitung von Hefeteig, solltest du das Mehl vorher sieben

    Dadurch wird das Mehl mit Sauerstoff angereichert und somit wird der Teig "luftiger". Außerdem ist die Sauerstoffanreicherung für den weiteren Fermentationsprozess wichtig

  • 22

    Für einen gelungenen Hefeteig ist frische Hefe sehr wichtig

    Die Hefe kannst du in lauwarmer Milch oder Wasser mit Zucker auflösen. Die Temperatur von Wasser oder Milch sollte nicht niedriger als 28°C und nicht höher als 30°C sein, andernfalls wird die Hefe entweder fest oder verklumpt sich und der Teig geht nicht auf

  • 23

    Bei der Zubereitung des Hefeteigs solltest du Luftzug meiden

    Zum Gehen braucht der Teig Wärme, stelle ihn warm eingewickelt an einem warmen Ort auf

  • 24

    Den Hefeteig solltest du mindestens 10-15 Minuten kneten, er sollte von den Händen und von den Seiten der Schüssel gut abgehen

    Je länger du den Hefeteig knetest, um so besser wird die Hefe ihre Arbeit leisten. Mische beim Kneten kein zusätzliches Mehl dazu, der Teig wird sonst zu fest.

  • 25

    Verpasse nicht das Aufgehen des Hefeteigs und beginne rechtzeitig mit dem Backen

    Steht der Teig zu lange, besteht die Gefahr, dass er instabil und somit hart wird

shadow-ornament
  • 26

    Geformtes Hefeteig solltest du vor dem Backen 10-15 Minuten gehen lassen

    und erst dann in den Ofen schieben

  • 27

    Beim Ausbacken von Kuchen kann die obere Schicht schneller braun werden als die untere

    deshalb bedecke den Kuchen mit Backpapier oder Alufolie

  • 28

    Jede Art von Blätterteig wird immer ohne Zusatz von Zucker zubereitet, wenn du aus dem Blätterteig süßes Gebäck machst

    Vergiss nicht mit dem Zucker zu streuen oder Zucker in die Füllung zu geben

  • 29

    Mit dem Blätterteig musst du schnell arbeiten

    Er wird bei Raumtemperatur sehr schnell weich

  • 30

    Um beim Backen eine Blasenbildung zu vermeiden

    mach vor dem Backen mehrere Einstiche am Boden und an der Oberfläche

shadow-ornament
  • 31

    Der Backofen muss ca 10-15 Minuten erhitzt werden

    bevor die Teigwaren reingestellt werden

  • 32

    Beim Backen eines Kuchens im Backofen wird die Oberfläche manchmal schneller gebacken als der Boden und kann ausbrennen

    Um dies zu verhindern, sollte die Oberseite des Kuchens mit dem feuchten Papier bedeckt werden

  • 33

    Wenn die gewünschte Temperatur im Backofen erreicht ist

    solltest du die Backofentür nicht öffnen bis das Gericht vollständig gebacken ist

  • 34

    Wenn der Kuchen anfängt im Backofen auf einer Seite zu verbrennen

    dann stell eine Schüssel mit Wasser unter das Backblech

  • 35

    Damit der Kuchen weich und saftig bleibt

    bedecke ihn mit einem Handtuch, solange er noch heiß ist

shadow-ornament
  • 36

    Der Teig für Pfannkuchen darfst du nicht lange mixen

    Er wird zu dickflüssig und zäh

  • 37

    Wenn du dem Teig Rosinen hinzufügen möchtest

    musst du diese vorher im Mehl einrollen

  • 38

    Um zu testen, ob der Kuchen fertig ist, ohne den aus dem Ofen zu nehmen, genügt es, einen Zahnstocher in den Teig zu stecken und wieder rauszunehen

    Wenn auf dem Zahnstocher Teig hängen bleibt, dann ist der kuchen noch nicht fertig

  • 39

    Wenn du zu viel Backpulver in den Kuchen gibst, kannst du ihn verderben

    Der Kuchen wird dunkler und bekommt einen unangenehmen Geruch

  • 40

    Je mehr Fett und weniger Flüssigkeit sich im Teig befindet

    desto fluffiger wird das Gericht

shadow-ornament
  • 41

    Zu wenig Zucker im Teig führt zu nichts Gutem

    Der Teig reift zu schnell und kann sogar anbrennen. Die Fermentation von Hefeteig verlangsamt sich, was dazu führen kann, dass die Teigtaschen weniger üppig ausfallen.

  • 42

    Dein Pizzateig wird lecker, wenn du ihn nicht ausrollst

    sondern vorsichtig mit den Fingern ausziehst

  • 43

    Durch die Zugabe von Olivenöl

    wird dein Pizzateig elastischer und geschmackvoller

  • 44

    Wickle das Nudelholz mit einem sauberen Leinentuch um

    Dann wird es noch einfacher sein, den dünnen Teig auszuwalzen