Leckere Nippon-Rezepte

Leckere Nippon-Rezepte

Bitte Beitrag bewerten

5 Sterne von 1 Stimmen

Die leckeren Puffreis-Häppchen mit Kakaocreme lassen sich nicht nur snacken, sondern auch für tolle Rezepte nutzen. Lust auf Waffeln oder eine Nippon-Torte?

Gepuffte Schokolade macht glücklich

Es knuspert beim Hineinbeißen und der Schokoladenschmelz bedeckt leicht die Zunge. Ein kleiner Leckerbissen aus Puffreis, anderen Cerealien und Schokolade, der sofort glücklich macht und bei dem ein oder anderen Kindheitserinnerungen weckt.

Der frische Geschmack macht Lust auf mehr. Warum nicht, vor allem als Belohnung nach einem stressigen Tag oder einer kleinen Sporteinheit. Doch die Knusper-Leckerbissen können noch viel mehr, denn sie veredeln so manches Rezept.

Nippon-Muffins

Wer einmal nicht feinsten Apfelkuchen mit Streuseln zum Kaffee genießen möchte und sich nach Abwechslung sehnt, sollte die Nippon-Muffins ausprobieren. Dafür benötigt werden:

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 1 TL Natron
  • 50 g Schokostreusel
  • 2 Eier
  • 2 EL Kakaopulver
  • 125 g Butter
  • 5 Stücke Nippon
  • 150 g Zucker
  • 250 ml Milch

Zucker, Butter und Eier werden zunächst schön schaumig geschlagen. Im Anschluss kommt die Milch unter ständigem Rühren hinzu. Die trockenen Zutaten werden in eine separate Schüssel gegeben und hier vermischt. Im Anschluss kommt die Ei-Milch-Mischung zu. Zum Schluss die Gründung der Waffeln: die gebrochenen Nippon-Stücke. Sie werden in die Wasser gegeben und alles in zwölf Muffinformen eingefüllt. Alles kommt bei 81° für ca. 20 Minuten in den Ofen und kann dann lecker frisch genossen werden.

Nippon-Muffins

Nippon-Torte

Ein kulinarisches Highlight, nicht nur für Puffreisfans, ist die Nippon-Torte. Dafür benötigt werden:

  • 2 Packungen Nippon
  • 250 g Mascarpone
  • vier Teelöffel Speisestärke
  • 500 g Schlagsahne
  • 50 g Zucker
  • zwei Päckchen Vanillezucker
  • drei Päckchen Sahnesteif
  • ca. 700 ml Sauerkirschen im Glas
  • acht Kirschen zum Verzieren

Fast alle Nippons werden zerbrochen. Sechs Stück bleiben allerdings für die spätere Tortendekoration übrig. Die zerbrochenen Nippons werden in einem Wasserbad erhitzt, sodass die Schokolade leicht flüssig giert. Nun wird die weiche Masse am Boden einer Tortenplatte glattgestrichen und für ca. 2 Stunden ausgekühlt.

In der Zwischenzeit werden die übrigen Zutaten miteinander berührt. Die Mascarpone sollte für eine bessere Verarbeitung auf Zimmertemperatur sein. Deshalb nun aus dem Kühlschrank nehmen. Die Kirschen aus dem Glas werden zum Abtropfen in ein Sieb gegeben; der Saft aufgefangen.

Nun fünf Esslöffel Kirschsaft mit Speisestärke verrühren. 150 ml Saft wird aufgekocht und die vorher eingeholte Speisestärke hineingegeben. Noch einmal alles aufkochen und die Kirschen dazugeben. Die gesamte Masse wird nun ausgekühlt.

Jetzt ist die Mascarpone an der Reihe. Sahnesteif, Zucker, Sahne und Vanillezucker werden miteinander aufgeschlagen, bis alles fest ist. Im Anschluss zwei Drittel der Masse in die Mascarpone heben. Der Rest wird kühl gestellt. 1/3 der Creme wird nun auf den Boden der Tortenform gegeben und das ausgekühlte Kompott in die Mitte. Alles leicht verstreichen und die noch verbleibende Creme darüber verteilen. Die noch vorhandene Sahne nun mit zwölf einzelnen Tupfen auf die Oberfläche gespritzt. Jetzt noch einmal alles 2 Stunden kühl lagern.

Die sechs noch verbliebenen Nippons können vor dem Servieren zerkleinert und dekorativ auf der Torte platziert werden. Abgerundet wird das Ganze durch die westlichen Kirschen.

Nippon-Torte

Fruchtige Nippon-Schnitten

Schokolade macht schlau und Obst versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen – genau die richtige Mischung für einen gelungenen Kaffeesnack. Die fruchtigen Nippon-Schnitten lassen sich ganz leicht zubereiten. Der Teig benötigt:

  • 80 g Zucker
  • zwei Esslöffel Wasser
  • 175 g Weizenmehl
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • 80 g Margarine oder Butter
  • einen halben Teelöffel Backpulver

Damit die Füllung besonders lecker wird, besteht sie aus:

  • 80 g Zucker
  • zwei Päckchen Vanillezucker
  • ein Päckchen Orangenaroma
  • 400 ml Schlagsahne
  • 250 ml Möhrensaft
  • 600 ml Orangensaft
  • acht Blätter Gelatine

Der krönende Abschluss besteht aus den Nipponstückchen, insgesamt 13. Eine Dose mit Mandarinen bringt den nötigen Frischekick auf die Schnitten.

Alle Zutaten für den Teig werden in eine Schüssel gegeben und dort auf niedriger Stufe durchgearbeitet. Zum Schluss noch einmal alles auf höchster Stufe kneten und im Anschluss auf ein gut gefettetes Backblech geben. Durch das Einstechen des Bodens einer Gabel verteilt sich die Luft schön und der Boden wird gleichmäßig durchgebacken. Nun alles bei ca. 180° Heißluft (200° Ober-/Unterhitze) für ca. 15 Minuten in den Ofen. Sobald der Teig fertig ist, wird aus dem Ofen genommen und zum Abkühlen aufgestellt.

Für die Füllung wird zunächst die Gelatine gemäß Packungsanleitung eingeweicht. Puddingpulver und Zucker werden mit sechs Esslöffel Orangensaft verrührt. Den westlichen Saft in einen Topf geben und aufkochen lassen. Im Anschluss wird das aufgelöste Puddingpulver mit einem Schneebesen untergerührt und der gesamte Inhalt noch einmal für 1 Minute zum Aufkochen gebracht.

Nun ist die Zeit für die Gelatine gekommen. Sie wird ausgedrückt und im Pudding gelöst. Orangen- und Möhrensaft kommen jetzt ebenfalls dazu und werden vorsichtig untergerührt. Jetzt ist es Zeit für Ruhe und Abkühlung. Zwischendurch immer mal nachschauen und noch einmal umrühren, um Klümpchen zu verhindern.

Vanillezucker und Sahne haben jetzt ihren Auftritt. Beide werden steif geschlagen und die Sahne in den erkalteten Pudding gehoben. Die gesamte Masse wird nun auf den fertig gebackenen und abgekühlten Boden gegeben und mit den Nippons produziert. Damit nichts ausläuft, am besten einen Backrahmen nutzen. Jetzt alles mindestens 2 Stunden gut abkühlen lassen und im Anschluss die abgetropften Mandarinen darauf platzieren.

Autorenprofil: Redakteur Danny Severing ist begeisterter Hobby-Bäcker, der gerne Neues ausprobiert. Familie, Freunde und Kollegen begeistert er regelmäßig mit süßen Leckereien und neuen Rezeptideen.

Das könnte auch interessant sein

 
 
 
Scroll to Top