Saftiger Apfelkuchen mit Zimt aus Mürbeteig

Saftiger Apfelkuchen mit Zimt aus Mürbeteig

Portionen: 6 Personen | Zubereitung: 205 Minuten

Dieser saftige Apfelkuchen überzeugt mit einem wunderbaren Mürbeteig und saftigen Äpfeln mit Zimt. Mit süßen und sauren Äpfeln in Kombination schmeckt der Kuchen wunderbar lecker.

Bitte Rezept bewerten:

Ø 5 von 5 Sternen ( 11 Stimmen )
Saftiger Apfelkuchen mit Zimt aus Mürbeteig
Saftiger Apfelkuchen mit Zimt aus Mürbeteig

Portionen: 6 Personen | Zubereitung: 205 Minuten

Dieser saftige Apfelkuchen überzeugt mit einem wunderbaren Mürbeteig und saftigen Äpfeln mit Zimt. Mit süßen und sauren Äpfeln in Kombination schmeckt der Kuchen wunderbar lecker.

Bitte Rezept bewerten:

Ø 5 von 5 Sternen ( 11 Stimmen )

Saison: Herbst | Region: Europa | Zubereitungsart: Backen, Garen | Menüart: Kuchen | Küche: Deutsche Rezepte

Zutaten

Füllung

  • 6 Saure Äpfel
  • 6 Süße Äpfel
  • ½ Tasse Weißer Zucker
  • ¼ Tasse Brauner Zucker
  • ½ TL Zitronenschale
  • ¼ TL Salz
  • 1/8 TL Zimt, gemahlen
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Eiweiß

Mürbeteig

  • 2,5 Tassen Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 6 EL Margarine, in Stücken
  • 10 EL Butter, in kleine Stücke geschnitten
  • 8-10 EL Eiswasser

Utensilien

  • Küchenmaschine
  • Frischhaltefolie
  • Teigrolle
  • Backform
  • Messer
  • Schneidebrett
  • Topf
  • Löffel
  • Sieb
  • Schüssel

Anleitung

Mürbeteig vorbereiten

  1. Das Mehl, den Zucker und das Salz in die Schüssel einer Küchenmaschine geben.
  2. Alles gut vermischen.
  3. Margarine hinzufügen und etwa 10 Sekunden lang mixen.
  4. Dann die Butter hinzufügen und ebenfalls 10 Sekunden lang mixen.
  5. Falls nötig, noch etwas Mehl hinzufügen.
  6. Eiskaltes Wasser in die krümelige Masse geben und alle Krümel zu einer glatten Masse verarbeiten.
  7. Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche geben.
  8. Zu einem elastischen Teig kneten und zu 2 Kugeln formen.
  9. Anschließend 1 Stunde lang im Kühlschrank ruhen lassen.
  10. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, 10 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  11. Die beiden Teigkugeln zu jeweils einem Kreis ausrollen.
  12. Den einen Teigkreis in die Backform legen und mit den Händen hineindrücken.
  13. Teig mit Frischhaltefolie bedecken und 30 Minuten lang im Kühlschrank ruhen lassen.
  14. Das zweite Teigstück auf einem Backpapierblatt ebenfalls zu einem Kreis ausrollen.
  15. Mit Frischhaltefolie abdecken und ebenfalls im Kühlschrank kühlen.

Füllung vorbereiten

  1. Die Äpfel schälen und entkernen.
  2. Äpfel in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  3. Äpfel in eine Schüssel geben.
  4. Weißen und braunen Zucker, das Salz, die Zitronenschale und den Zimt hineingeben.
  5. Bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 15-20 Minuten weich kochen.
  6. Die Äpfel auf ein großes Backblech legen und etwa 30 Minuten lang abkühlen lassen.
  7. Die Äpfel in ein Sieb geben und 1/4 Tasse des Saftes zurückbehalten.
  8. Den Zitronensaft hinzufügen.

Apfelkuchen zubereiten

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Die Äpfel in die vorbereitete Form geben und mit dem zurückgelegten Saft der Äpfel beträufeln.
  3. Die Apfelfüllung mit dem zweiten Teig bedecken.
  4. Den Teigüberschnitt wegschneiden.
  5. Die Ränder mit den Fingern zusammendrücken, nach Belieben geformten Rand machen.
  6. Mit einem Messer ein paar Löcher in die Oberfläche des Kuchens stechen.
  7. Den Apfelkuchen mit geschlagenem Eiweiß bestreichen.
  8. Mit 1 Esslöffel braunem Zucker bestreuen.
  9. Den Apfelkuchen in den vorgeheizten Ofen bei 200 Grad stellen.
  10. Etwa 25 Minuten lang goldgelb backen.
  11. Anschließend die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und den Apfelkuchen weitere 25-30 Minuten backen bis er gebräunt ist.
  12. Den fertigen Apfelkuchen zugedeckt auf einem Gitterrost stehen lassen bis er vollständig abgekühlt ist, etwa 2 Stunden.