Schwedischer Schokoladenkuchen Kladdkaka

Ø 5 von 5 Sternen ( 9 Stimmen )

Portionen: 8 Personen | Zubereitung: 35 Minuten | Kalorien je Portion: 789 kcal

Dieser Schokoladenkuchen gehört in Schweden zu den beliebtesten Kuchen. Er ist sehr saftig, weich und schmeckt einfach unwiderstehlich. Das Rezept ist super einfach und schnell und kann von jedem gebacken werden. Besonders gut schmeckt der Kuchen mit Schlagsahne, roter Grütze oder Früchten.

Schwedischer Schokoladenkuchen Kladdkaka
Region:
Saisonal:
Zubereitungsart:
Menüart:

Schwedischer Schokoladenkuchen Kladdkaka


Utensilien

  • Küchenwaage
  • Schüssel
  • Sieb
  • Schneebesen
  • Besteck
  • Backpinsel
  • Backform, rund

Zutaten

  • 120 g Butter, + etwas zum Einfetten
  • 30 g Backkakao, + etwas zum Bestäuben
  • 2 Eier
  • 265 g Zucker
  • 60 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • Puderzucker, nach Geschmack
  • Früchte, und Beeren, nach Belieben
  • Schlagsahne, nach Geschmack


Anleitung

  1. Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Eine runde Backform mit etwas Butter einfetten und mit Kakao leicht bestäuben.
  3. Butter schmelzen lassen.
  4. Mehl durchsieben.
  5. Eier mit Zucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen schaumig schlagen.
  6. Kakao, Mehl und Salz einrühren.
  7. Butter und Vanilleextrakt hinzufügen.
  8. Alles zu einem gleichmäßigen Teig verrühren.
  9. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen.
  10. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen.
  11. Aus dem Ofen herausholen.
  12. Auf einem Gitter leicht auskühlen lassen.
  13. Vor dem Verzehr mit Puderzucker bestäuben.
  14. Den Schwedischen Schokoladenkuchen nach Belieben mit Beeren, Früchten, roter Grütze oder Schlagsahne servieren.

blank

Hallo ich bin Katy, eine leidenschaftliche Hobbyköchin

Für mich ist Kochen nicht nur eine Möglichkeit, den Magen zu füllen, sondern eine kreative Ausdrucksform, bei der ich meine Liebe zu frischen Zutaten und ausgewogenen Mahlzeiten zum Ausdruck bringen kann. Es ist ein tägliches Abenteuer, neue Geschmäcker zu entdecken und Rezepte aus verschiedenen Kulturen zu erkunden. Dabei finde ich es besonders bereichernd, wenn ich meine Familie und Freunde mit meinen kulinarischen Kreationen glücklich machen kann.

Nach oben scrollen